Kanalbranche:Komplott gegen Bürger-die Beweise

Manche Leute bezeichnen die Kanalbranche als Mafia. Wenn man sich deren Vernetzungen so ansieht, ist dieser Vergleich erschreckend zutreffend. Es meint damit ja niemand, dass sie einem einen Stein an den Hals hängen und im Meer versenken.Das was sie unseren Mitstreitern gerne an den Hals hängen, sind Klagen und dabei ist der VDRK federführend…

Bürgerinfoseite vom IKT. Auftraggeber: Das UMWELTMINISTERIUM
#1 Das UMWELTMINISTERIUM beauftragte das IKT (Institut für unterirdische Infrastruktur) diese Bürgerinfoseite zu erstellen.
Das IKT wird von der Kanalbranche FINANZIERT!
#2 Das IKT wird von der Kanalbranche FINANZIERT!
Auch dabei, der aktivste Kanal-TÜV Verfechter, der VDRK.
#3 Mit dabei der VDRK (Verband der Rohr-und Kanal-Technik-Unternehmen e.V.) einer der aktivsten Kämpfer für eine verpflichtende Dichtheitsprüfung FÜR ALLE.
Auch die Netzbetreiber (Stadtentwässerungsbetriebe) beteiligen sich finanziell.
#4  Auch die Netzbetreiber (Stadtentwässerungsbetriebe) beteiligen sich finanziell. Leider auch die Kölner Abwasserbetriebe Steb. Steb

Hinter dem KomNetGEW (Kommunales Netzwerk Grundstückentwässerung) mit dem die Seite für das Umweltministerium „abgestimmt“ wurde, steckt auch das IKT. Das belege ich hier:

Im Impressum ist das IKT angegeben...
#5  Im Impressum ist das IKT angegeben…
Hier wird ganz offen gesagt: das ist ein Netzwerk gegen Jeden, der sich gegen den Kanal-TÜV wehrt.
#6  Hier wird ganz offen gesagt: das ist ein Netzwerk gegen jeden, der sich gegen den Kanal-TÜV wehrt.

Kanal-TÜV nur in den Wasserschutzgebieten? Nein, damit gibt sich diese Branche nicht zufrieden. Die DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft) und auch der VDRK wollen ALLES!  Kanal-TÜV Pflicht für GANZ NRW:

Infodienst Grundstück und Wasser Monatlicher Informationsdienst des Kommunalen Netzwerks Grundstücksentwässerung – KomNetGEW Mai/Juni 2013
#7 Infodienst Grundstück und Wasser Monatlicher Informationsdienst des Kommunalen Netzwerks Grundstücksentwässerung – KomNetGEW Mai/Juni 2013
#8 Infodienst Grundstück und Wasser,KomNetGEW:
#8 Infodienst Grundstück und Wasser,KomNetGEW:
„…repräsentiert der Verband der Rohr-und Kanal-Technik-Hersteller (VDRK) die Befürworter einer verpflichtenden Dichtheitsprüfung für alle.“

..darum übernehme ich es auch die Screenshots zu veröffentlichen. Im Impressum  verbietet das IKT die Veröffentlichung ihrer Inhalte. Aber nach meiner Rechtsauffassung kann das nur für ihre wissenschaftliche *hüstel* Texte gelten. Die in den Screenshots sind ja eher belanglos. Aber nicht vom Inhalt her, da belegen sie einen Skandal! Hugo Hütten 

Und hier plant ein Kanalsanierer dreist in aller Öffentlichkeit, Kommunalpolitiker zu „sponsern“:

R. Schneider, am 24/10/2012 um 10:21 sagte:
„Hier hat keiner der Schreiberlinge den bewundernswerten Schachzug von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft so richtig verstanden!

Alle unsere Unternehmen können sich die nächsten Jahren in Ruhe in Wasserschutzgebieten und Fremdwassersanierungsgebieten an den Hausanschlüssen betätigen.
Und dabei werden die lokalen Unternehmen in den Rathäusern für eine pro-Dichtheitsprüfung-Stimmung sorgen. Die Sanierungsgebiete werden langsam verlegt und ausgeweitet und so haben wir langfristig ein sicheres Einkommen.

Es wird zwar noch etwas Geld für das Sponsoring in die Rathäuser fließen dürfen, aber es ist gut angelegtes Kapital, das unser Einkommen sichern wird.
Und die Inflation wird schon dafür sorgen, dass wir unsere Preise entsprechend anpassen und den Hausbesitzern gegenüber rechtfertigen können. Denkt mal alle über unsere Chancen nach, anstelle mit Schockstarre ins dunkle Kanalloch zu starren.“
http://proumwelt.wordpress.com/2012/10/23/aktueller-sachstand/#comment-325

Belege fürs korrekte Zitieren und dafür dass es sich wirklich um einen Blog der Befürworter des Kanal-TÜVs handelt: Blog der Kanal-TÜV BefürworterText korrekt zitiert

Leicht zu durchschauen: die Propaganda der Kanalsaniererlobby:

Obwohl wissenschaftlich erwiesen ist, dass noch nicht mal Häuser durch defekte Kanäle einsturzgefährdet sind, sollen diese nun angeblich Straßen zum Einsturz bringen.

Das soll wohl zumindest den für Horrorversionen anfälligen Bürgern und Politikern suggeriert werden.
Für Manfred Müller Vorstandsmitglied im Verband Deutscher Sanierungsberater, und somit den Kanallobbyisten zuzurechnen, kommt die Senkung einer Autobahn in Solingen gerade recht um die Bürger zu verunsichern.

Dem Verband Deutscher Sanierungsberater gehören Kommunen, Ingenieurbüros, Hersteller von Sanierungssystemen und ausführende Firmen an.
Also ein sehr „unabhängiger Experte“.

Die Vermutung der Bürger, dass die Kanalarbeiten der Stadt, Ursache für die Absenkung der Autobahn sein könnte, wird natürlich vom Tisch gewischt.

Da diese Einbrüche nicht nur in Wasserschutzgebiete vorkommen können, ist das wohl ein weiterer verzweifelter Versuch der Kanallobby, mangels anderer Argumente, doch noch den Kanal-TÜV für alle durchzusetzen.

Für Einbrüche gibt es viele Ursachen z.B. Fehler beim Tiefbau und auch die Nachlässigkeit einiger Kommunen bei ihren Aufgaben. Außerdem können seismologische Ursachen vorliegen

Dinge, die diese Lobby wohlweislich verschweigt.

http://www.wz-newsline.de/home/panorama/solinger-stadtautobahn-abgesackt-und-gesperrt-1.1101846

Kanal-Dichtheitsprüfer auf Facebook: Manipulationsversuch GESCHEITERT!-

Angeblich sorgte eine „große Unterspülung“ unter einer Klinik in Frankfurt dafür, dass ein Teil eines Küchenobjektes vorzeitig abgerissen werden musste.

Eine Anfrage bei dieser Klinik brachte die Wahrheit ans Licht:
Es gab diese Unterspülung NICHT:

image1  Umrandung: Dichtheitsprüfer zur angeblichen Unterspülung der Klinik.

image2 Antwort der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Frankfurt.

Advertisements